Bis zu 2500 Euro Förderung für Projekte in der Seniorenarbeit

Die Landeshauptstadt Kiel setzt die Förderung von Projekten in der Seniorenarbeit fort. Konkret geht es um bürgerschaftliche Vorhaben, die ihren Schwerpunkt in der Mehrgenerationenarbeit haben oder die Teilhabe von Menschen mit Demenz stärken. Jedes Projekt kann mit bis zu 2500 Euro gefördert werden. Nach der ersten Förderperiode zu Jahresbeginn stehen vom Gesamtbudget noch 8000 Euro für Mehrgenerationenprojekte und 17.500 Euro für Projekte zur Teilhabe von Menschen mit Demenz zur Verfügung.


Die Projekte sollen in Kiel ansässig sein und den Kielerinnen und Kielern zugutekommen. Zudem sollen sie neue Schwerpunkte und Akzente setzen. Es können auch Teilprojekte eines größeren Vorhabens gefördert werden. Bei der Mehrgenerationenarbeit geht es, um Beispiele zu nennen, etwa um den Schulgarten, den Jung und Alt gemeinsam pflegen, oder um das Theaterprojekt, das ältere Semester gemeinsam mit dem Nachwuchs auf die Bühne bringen. Das Budget „Teilhabe von Menschen mit Demenz“ unterstützt etwa Selbsthilfegruppen von Demenzpatientinnen und Demenzpatienten, die gemeinsame Aktivitäten planen, einen gemeinsamen Chor von dementiell Erkrankten und Nicht-Erkrankten oder auch die Begleitung von Demenzgruppen zu künstlerischen oder musikalischen Veranstaltungen.

Die neuen Projektideen können bis zum 12. Juli bei der Leitstelle „Älter werden“ im Amt für Soziale Dienste, Stephan-Heinzel-Straße 2, 24116 Kiel, schriftlich eingereicht werden.


Nähere Informationen sowie ein Antragsformular finden sich im Internet unter www.kiel.de/aelterwerden. Detaillierte Fragen beantwortet die Leitstelle „Älter werden“ unter der Kieler Telefonnummer 901-3331 oder per E-Mail unter der Adresse Dominique.Edier@kiel.de.