„Inklusion heißt Dabeisein“: Bewerbungsfrist für den Fotowettbewerb verlängert

Der Sommer verabschiedet sich. Denjenigen, die in den Sommerferien nicht in Kiel vor Ort waren, soll die Chance gegeben werden, sich an dem Fotowettbewerb „Inklusion heißt Dabeisein“ der  Leistelle Menschen mit Behinderung zu beteiligen. Die Landeshauptstadt Kiel hat die Frist bis zum 15. Oktober 2015 verlängert.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind dazu aufgerufen fotografisch festzuhalten, wie Inklusion in Kiel aussieht oder aussehen kann. Bei der Umsetzung des Themas „Inklusion heißt Dabeisein“ sind Ideenreichtum und Kreativität gefragt. Die besten Fotos prämiert die Landeshauptstadt Kiel mit Geldpreisen von insgesamt 3.500 Euro.

Weitere Informationen sowie ausführliche Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular sind unter www.kiel.de/menschen-mit-behinderung zu finden. Faltblätter mit dem Anmeldeformular liegen in den Rathäusern und an anderen Stellen aus.
Die Einsendungen sollten adressiert sein an die Landeshauptstadt Kiel, Amt für Soziale Dienste, Leitstelle für Menschen mit Behinderung, Stephan-Heinzel-Straße 2, 24116 Kiel.

Ansprechpartner für weitere Fragen ist Thomas van Kann von der Leitstelle für Menschen mit Behinderung. Er ist erreichbar unter der Kieler Telefonnummer 901‑3277 oder per E-Mail an van_kann@kiel.de.