Nachbarschaftshilfe in Coronazeiten

Ältere Menschen und Vorerkrankte sollten in diesen Tagen ihre eigenen vier Wände möglichst nicht verlassen. Wer deshalb Hilfe beim Einkaufen oder ähnlichen Diensten benötigt, kann sich in Kiel vertrauensvoll an die Anlaufstellen Nachbarschaft „anna“ im Stadtteil wenden. Dort kann eine Kontaktperson vermittelt und ein fester Termin vereinbart werden. Die Helfenden übernehmen dann Einkäufe in haushaltsüblichen Mengen. Da zur Organisation innerhalb der Anlaufstellen eine gewisse Vorlaufzeit nötig ist, sollten Hilfesuchende rechtzeitig zu ihrer „anna“ Kontakt aufnehmen.

Auf dem Kieler Ostufer ist dies telefonisch unter folgenden Kieler Rufnummern oder Mobilnummern möglich: 

- anna Gaarden/Mettenhof: 7757025

- anna Dietrichsdorf: 0151 41429930

- anna Ellerbek/Wellingdorf: 66876615

Alles Wissenswerte rund um die Anlaufstellen Nachbarschaft gibt es im  Internet unter www.kiel.de/anna. Das Hilfsangebot wird im nettekieler Ehrenamtsbüro koordiniert. Zahlreiche Kielerinnen und Kieler haben sich dort schon als freiwillige Helferinnen und Helfer gemeldet. Das nettekieler Ehrenamtsbüro registriert sie, informiert über Datenschutzfragen sowie Hygienevorschriften und leitet die Listen weiter an die Anlaufstellen Nachbarschaft in den Stadtteilen. Wer Hilfe anbieten möchte, sollte per E-Mail (ehrenamtsbuero@nette-kieler.de) Kontakt zum nettekieler Ehrenamtsbüro aufnehmen.