SAFE-Kursus – Die sichere Ausbildung für Eltern im Familienzentrum Kiel-Gaarden

Das Amt für Gesundheit veranstaltet im Rahmen des Projektes Frühe Hilfen erstmals einen SAFE-Kursus (Sichere Ausbildung für Eltern) für werdende Eltern. Der Kursus findet vom 22. Februar an, jeweils sonntags in der Zeit von 10.30 bis 17.30 Uhr im Familienzentrum Kiel-Gaarden, Elisabethstraße 117, statt.

 

Der Kursus umfasst insgesamt zehn Termine. Dabei finden vier Termine vor und weitere sechs Termine nach der Geburt statt. Ab sofort können sich alle werdenden Eltern sowie Alleinerziehende bis zum Ende des siebten Schwangerschaftsmonats anmelden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Im Kursus lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Signale des Kindes zu verstehen. Weiterhin werden wichtige Informationen zur emotionalen und physiologischen Entwicklung des Säuglings vermittelt. Auch das Setzen von Grenzen, Einschlafprobleme, der Übergang in die Elternschaft und die daraus folgenden Auswirkungen auf die Paarbeziehung werden besprochen. Mit Hilfe eines videobasierten Feinfühligkeitstrainings lernen die Eltern wie der Säugling beispielsweise seine Bedürfnisse nach Nähe und Distanz äußert und wie sie richtig darauf reagieren können.

 

Eltern, die die Bedürfnisse ihres Kindes verstehen und seine Signale – wie zum Beispiel Hunger, Müdigkeit, Ärger und Langeweile – richtig interpretieren, können angemessen handeln und so die Basis für eine sichere Bindungsbeziehung zu ihrem Kind aufbauen. Denn eine sichere Basis bietet den besten Start ins Leben.

Sicher gebundene Kinder sind im Vergleich zu unsicher gebundenen Kindern selbstsicherer. Sie schließen leichter Freundschaften, können sich besser in andere Menschen einfühlen und sind kognitiv fitter.

Das Amt für Gesundheit veranstaltet im Rahmen des Projektes Frühe Hilfen erstmals einen SAFE-Kursus (Sichere Ausbildung für Eltern) für werdende Eltern. Der Kursus findet vom 22. Februar an, jeweils sonntags in der Zeit von 10.30 bis 17.30 Uhr im Familienzentrum Kiel-Gaarden, Elisabethstraße 117, statt.

Der Kursus umfasst insgesamt zehn Termine. Dabei finden vier Termine vor und weitere sechs Termine nach der Geburt statt. Ab sofort können sich alle werdenden Eltern sowie Alleinerziehende bis zum Ende des siebten Schwangerschaftsmonats anmelden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Im Kursus lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Signale des Kindes zu verstehen. Weiterhin werden wichtige Informationen zur emotionalen und physiologischen Entwicklung des Säuglings vermittelt. Auch das Setzen von Grenzen, Einschlafprobleme, der Übergang in die Elternschaft  und die daraus folgenden Auswirkungen auf die Paarbeziehung werden besprochen. Mit Hilfe eines videobasierten Feinfühligkeitstrainings lernen die Eltern wie der Säugling beispielsweise seine Bedürfnisse nach Nähe und Distanz äußert und wie sie richtig darauf reagieren können.

Eltern, die die Bedürfnisse ihres Kindes verstehen und seine Signale – wie zum Beispiel Hunger, Müdigkeit, Ärger und Langeweile – richtig interpretieren, können angemessen handeln und so die Basis für eine sichere Bindungsbeziehung zu ihrem Kind aufbauen. Denn eine sichere Basis bietet den besten Start ins Leben.
Sicher gebundene Kinder sind im Vergleich zu unsicher gebundenen Kindern selbstsicherer. Sie schließen leichter Freundschaften, können sich besser in andere Menschen einfühlen und sind kognitiv fitter.