Schadstoff-Sammelmobil des ABK setzt eine Woche aus

Pressemeldung der LH Kiel: Die Schadstoff-Sammelstelle in der Gutenbergstraße 57 ist der erste Anlaufpunkt für Kielerinnen und Kieler, die giftige und umweltbelaste Stoffe wie Farben und Lacke entsorgen möchten. Um auch entfernt Wohnenden eine solche Entsorgungsmöglichkeit zu bieten, fährt der
Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) mit seinem Schadstoff-Sammelmobil regelmäßig 30 ausgewiesene Haltestellen im gesamten Stadtgebiet an. Dieser Service des ABK muss bis Freitag, 12. Januar, pausieren. Betroffen vom Aussetzen des Schadstoff-Sammelmobils sind die
Haltestellen in Hammer (Speckenbeker Weg), Gaarden-Süd (Krummbogen) und Schilksee (Langenfelde). Kielerinnen und Kieler aus diesen Stadtteilen, die kurzfristig giftige und umweltbelaste Stoffe entsorgen müssen, können dies in der Schadstoff-Sammelstelle tun. Die Öffnungszeiten finden
Interessierte zusammen mit weiteren Informationen zum Thema auf der ABK-Internetseite www.abki.de. Zu keiner Zeit dürfen Schadstoffe an den Haltestellen des Schadstoff-Sammelmobils abgestellt werden. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet wird.
Voraussichtlich ab Montag, 15. Januar, ist das Schadstoff-Sammelmobil wieder im Einsatz. Dann hält es in der Zeit von 9 bis 10 Uhr im Petersburger Weg in Gaarden-Süd und fährt dann weiter nach Hassee in die Wassilystraße. Alle Haltestellen und -zeiten finden Interessierte ebenfalls auf der ABK-Internetseite www.abki.de. Unter der Kieler Telefonnummer 5854-0 erreichen Kielerinnen und Kieler das Kundenzentrum des ABK, das bei Fragen rund um die Schadstoffsammlung weiterhilft.