Stadt fördert kulturelle Migrantenprojekte

Die Landeshauptstadt Kiel stellt insgesamt 10.000 Euro für Projekte zur Förderung kultureller Aktivitäten von Migrantinnen und Migranten bereit. Jedes Projekt kann 1.000 Euro erhalten. Anträge können formlos bis zum 15. Oktober von Migrantenorganisationen, aber von auch Einzelpersonen mit Flüchtlingsstatus gestellt werden. Mindestanforderung für die Antragstellung ist eine Kurzbeschreibung des Projektes sowie die Benennung eines Kooperationspartners in Kiel. Als Kooperationspartner können Kieler Kultureinrichtungen in öffentlicher oder privater Trägerschaft benannt werden. Die Kooperationspartner müssen eine Erklärung zu ihrem Projektbeitrag abgeben. Die schriftlichen Anträge werden von einer Fachjury bewertet.

 Die Anträge sind zu richten an Landeshauptstadt Kiel, Amt für Kultur und Weiterbildung, Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel. Fragen dazu beantwortet Angelika Stargardt, Telefon 901-3408.