Wiedereinführung von Spontan-Sprechstunden und weitere Maßnahmen für mehr Bürgerservice

„Dienstleistung, Dialog und Digitalisierung“ – unter diesem Motto möchte die Landeshauptstadt Kiel zielgerichtete Maßnahmen umsetzen, damit Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger schnellstmöglich besser und zielgerichteter angeboten werden können.
Ab Freitag, 15. November, werden daher die Spontan-Sprechstunden im Einwohnermeldewesen wiedereingeführt. Jeden Freitag ab 7 Uhr können im Rathaus dann dringende Angelegenheiten erledigt werden. Dabei handelt es sich um eine bis Ende März 2020 befristete Maßnahme, die zusätzlich zu den bestehenden Terminen angeboten wird.

Darüber hinaus wird ebenfalls ab dem 15. November eine neu gestaltete Empfangssituation im Rathaus eine bessere Orientierung für Bürgerinnen und Bürger bieten. „Ich freue mich, dass sehr schnell erste Maßnahmen aus dem Konzept ‚@mt24‘ umgesetzt werden können. Die Wiedereinführung der Spontan- Sprechstunde ist dabei nur ein erster Schritt auf dem Weg zu einheitlichen Service-Standards, die wir weiter entwickeln werden“, so Stadtrat Christian Zierau. „Insbesondere bin ich den vielen Kolleginnen und Kollegen dankbar, die ihre Kenntnisse und Ihr Engagement vorbildhaft und für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt einbringen. Wir packen hier weiter an.“

Bereits jetzt empfiehlt es sich bei unaufschiebbar dringenden Pass- und Meldeangelegenheiten unter der Kieler  Telefonnummer 901-909 anzurufen.
Zudem lohnt es sich oft auch morgens um 7.30 Uhr bei den Online- Terminen unter www.kiel.de/service zu schauen, ob tagesaktuell frei gewordene Termine (unter anderem wegen Absagen) wieder angeboten werden.