Fördertöpfe Kieler Ostufer

Überblick der für das Kieler Ostufer relevanten Förderprogramme

Sie haben eine Projektidee, doch Ihnen fehlen die finanziellen Mittel das Projekt umzusetzen? Dann haben Sie nun die Möglichkeit über die Fördertöpfe die entsprechende Unterstützung zu erhalten. Alle Angaben wurden für Sie von uns zusammengetragen und sind ohne Gewähr. Für alle aktuellen Hinweise und Informationen, besuchen Sie bitte die Internetseite des jeweiligen Förderprogramms.

Förderbudgets für Seniorenprojekte

Inhaltliche Förderkriterien
Kiel oder LHK ansässig und muss der Bedarfsplanung der LHK entsprechen
Schwerpunkte: Bürgerschaftliches Engagement/ Mehrgenerationen , Menschen mit Demenz
Projektlaufzeit
bis zum 31.12. des Rechnungsjahres
Einsendeschluss
schriftlich bis zum 12. August 2022
gesamte Fördersumme
510.000 Euro
Max. Fördersumme pro Projekt
2.500 Euro, Eigenmittel nicht zwingend erforderlich
Förderfähige Kosten
Personalkosten, Sachkosten, Anschaffungen (Sportvereine bis max. 5.000 Euro und alle anderen bis max. 500 Euro)
Nicht förderfähige Kosten
Bauvorhaben, Investitionskosten
Sonstiges
• Antrag muss in schriftlicher Form gestellt werden (nicht mehr als zwei DIN-A4- Seiten lang)
• über die Anträge entscheidet, unter Beteiligung des Beirates für Seniorinnen und Senioren, der Ausschuss für Soziales, Wohnen und Gesundheit
• eine einmalige Förderung
Ansprechpartner*in
Landeshauptstadt Kiel
Amt für Soziale Dienste
Abteilung Inklusion und Älter werden im Quartier
Stephan-Heinzel-Straße 2
24116 Kiel

Katrin Deba
Telefon: 0431 90 14 82 7
E-:Mail: Katrin.Deba@kiel.de
Informationen unter
https://www.kiel.de/de/gesundheit_soziales/aelterwerden/projekte.php
Inhaltliche FörderkriterienKiel oder LHK ansässig und muss der Bedarfsplanung der LHK entsprechen
Schwerpunkte: Bürgerschaftliches Engagement/ Mehrgenerationen , Menschen mit Demenz
Projektlaufzeitbis zum 31.12. des Rechnungsjahres
Einsendeschlussschriftlich bis zum 12. August 2022
gesamte Fördersumme510.000 Euro
Max. Fördersumme pro Projekt2.500 Euro, Eigenmittel nicht zwingend erforderlich
Förderfähige KostenPersonalkosten, Sachkosten, Anschaffungen (Sportvereine bis max. 5.000 Euro und alle anderen bis max. 500 Euro)
Nicht förderfähige KostenBauvorhaben, Investitionskosten
Sonstiges• Antrag muss in schriftlicher Form gestellt werden (nicht mehr als zwei DIN-A4- Seiten lang)
• über die Anträge entscheidet, unter Beteiligung des Beirates für Seniorinnen und Senioren, der Ausschuss für Soziales, Wohnen und Gesundheit
• eine einmalige Förderung
Ansprechpartner*inLandeshauptstadt Kiel
Amt für Soziale Dienste
Abteilung Inklusion und Älter werden im Quartier
Stephan-Heinzel-Straße 2
24116 Kiel

Katrin Deba
Telefon: 0431 90 14 82 7
E-:Mail: Katrin.Deba@kiel.de
Informationen unterhttps://www.kiel.de/de/gesundheit_soziales/aelterwerden/projekte.php
Zurück