Engpass im Klausdorfer Weg

Im Abschnitt des Klausdorfer Weges zwischen Hangstraße und Ostring verbessert das Tiefbauamt die Wege für Fahrräder und Autos: Zum einen wird in Fahrtrichtung Ostring der gebaute Radweg neben der Fahrbahn saniert und asphaltiert, zum anderen der Einmündungsbereich der Hagener Straße so verändert, dass das Einbiegen dort erleichtert wird. Die Arbeiten von Montag, 9. Oktober, bis Freitag, 13. Oktober, bringen Einengungen an zwei Stellen mit sich.

In dem Bereich, in dem der Radschutzstreifen auf der Fahrbahn übergeht in den Radweg neben dem Gehweg, wird der Klausdorfer Weg vorübergehend einspurig. Der Geh- und Radweg sowie der Schutzstreifen sind von Höhe Klausdorfer Weg 94 bis zur Hagener Straße gesperrt. Fußgänger*innen können schon etwas vorher an der Querungsstelle auf die andere Straßenseite wechseln. Radfahrer*innen nutzen die Fahrbahn mit, die in Höhe Klausdorfer Weg 94 und 96 auf eine Gesamtbreite von drei Metern reduziert ist. Im Bereich der Einmündung Hagener Straße folgt die nächste Einengung auf die ganz linke Spur. Direkt vor der Kreuzung mit dem Ostring sind dann schon wieder zwei Spuren befahrbar. Nur die Rechtsabbiegespur ist gesperrt, aus der Geradeausspur darf auch nach rechts abgebogen werden.

In der meisten Zeit der Bauarbeiten ist an der Einmündung Hagener Straße das Ein- und Ausfahren möglich. Nur am Donnerstag, 12. Oktober, zwischen 8 und 18 Uhr wird genau dort gearbeitet. In dieser Zeit ist die Einmündung gesperrt und Fußgänger*innen können nur noch einen schmalen Sonderweg von der Hagener Straße bis zum Ostring nutzen. An der Kreuzung dürfen sie aber nicht über den Klausdorfer Weg gehen, sondern nur über die Zufahrt zum Ostring. Fußgänger*innen, die den Klausdorfer Weg hinunter in Richtung Werftstraße gehen wollen, müssen schon am anderen Ende der großen Ostring-Kreuzung die Seite wechseln.

Zurück
Baustelle