Neuer Weg zum Strand wird vorbereitet

Im Wald-Dreieck zwischen dem Westende der Hermannstraße, der Straße Hasselfelde und dem Fördewanderweg lässt das Grünflächenamt in der ersten Februarhälfte die Trasse für einen geplanten Geh- und Radweg freischneiden. Dafür müssen Bäume gefällt und Sträucher entfernt werden.

Der Geh- und Radweg soll eine barrierefreie Verbindung zwischen dem Dietrichsdorfer Siedlungsgebiet und dem Strand Hasselfelde werden. Sein Bau, der noch 2024 erfolgt, wird im Rahmen des Bundesförderprojektes „Rückenwind für den VeloCampus“ mit Geldern aus dem Programm „Klimaschutz und Radverkehr“ gefördert.

Gebaut werden soll ein rund 400 Meter langer und 3,20 Meter breiter asphaltierter und beleuchteter Weg, der hinter der Gleisunterführung an der Hermannstraße beginnt. In seinem südlichen Abschnitt verläuft der zukünftige Weg hauptsächlich auf der Industriebahntrasse, auf der früher Kohle zum Gemeinschaftskraftwerk gebracht wurde. Der nördliche Abschnitt liegt dann im Wald und endet an der Straße Hasselfelde in Höhe der Einmündung Zum Kesselort. Von dort ist es nicht mehr weit bis zum Strand Hasselfelde.

In dem betroffenen Waldgebiet finden außerdem Fällarbeiten statt, die zum Abbau des Strommastes und der Stromleitung beim ehemaligen Kohlekraftwerk nötig sind. Diese Arbeiten werden aber nicht im Auftrag der Landeshauptstadt Kiel durchgeführt.

Zurück
Strand