Antragsteller: Initiative Welcome@Gaarden

Die Initiative Welcome@Gaarden, ein Zusammenschluss von Gaardener Bürgerinnen und Bürgern, hatte am 6.8.2017 von 12 bis 18 Uhr ein großes Willkommensfest veranstaltet. Es feierten über 1000 Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen ein buntes und fröhliches Fest auf dem Vinetaplatz mitten in Gaarden. Es gab tolle Begegnungen, Tanz und Musik, leckeres Essen und viele glückliche Gesichter.
Bei der Ausrichtung des Festes wurde durch die Initiative Welcome@Gaarden organisatorisch (Anmeldung, Logistik, Dienstleistungen, Personal) vom Mehrgenerationenhaus/Vinetazentrum und der stadt.mission.mensch unterstützt und hat Leihgaben für das Fest von der Jüdischen Gemeinde, Kiel hilft Flüchtlingen, dem Sport- und Begegnungspark Gaarden, BioGaarden und dem Büro Soziale Stadt Gaarden erhalten. Finanziell hat sich neben dem Verfügungsfond Gaarden die Türkische Gemeinde (samo.fa) am Einkauf von Lebensmitteln für die interkulturelle Kochgruppe beteiligt.

Das Fest wurde durch ein buntes Musikprogramm, ganz unterschiedlicher Richtungen geprägt. Beteiligt waren daran: Jannes Tashiro, Grup Lajali, Someone, Erdal Tasbasi, Sawa-Gruppe, Chillbox, LPP 143, Presslufthanna und die SAFAR BAND. Darüber hinaus gab es das Malprojekt für Kinder - „Wie sehen wir die Welt“ - von den beiden Künstlerinnen Nadine Braun und Ina Gajewski, welches im Anschluss auch noch in der Galerie Schlecker zu sehen war.

Die interkulturelle Kochgruppe "Kleine Mü" und die angrenzenden Gastronomen haben die Gäste mit leckerem Essen versorgt. Daneben haben sich eine Vielzahl von Organisationen mit Informationsmaterialien und Angeboten – insbesondere für Geflüchtete präsentiert. Dies waren: die ZBBS e.V./ZEIK, Syrische Gemeinde in Kiel und Umgebung e.V., Medibüro Kiel, Libertärer Laden Kiel, Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein, Türkische Gemeinde Schleswig-Holstein, liberale jüdische Gemeinde, Stadtteilgenossenschaft Gaarden, Foodsharing Kiel, Nara - netzwerk antirassistische aktion kiel, Haus der Familie, Romed-Netzwerk.

 

Bei weiterem Interesse finden Sie hier einen Artikel aus den Kieler Nachrichten über Welcome@Gaarden!