Preis:kostenlos
Beginn: 30.11.2020 18:30
Ende: 30.11.2020 20:00
Anmeldung:erforderlich
Ort:ONLINE

Kontakt

Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V.
Email: info@bei-sh.org
www.bei-sh.org
Telefon: 0431/679 399- 01
Bündnis eine Welt

Impuls & Austausch zu den Auswirkungen der GAP bei uns in SH und im globalen Süden

Aktueller könnte ein Thema nicht sein, die Europäische Agrarpolitik (GAP) wurde in Brüssel neu verhandelt und steht vor der Verabschiedung. Sie soll ab 2021 oder ggf. sogar erst 2023 die Landwirtschaft innerhalb der EU und damit auch den Globalen Handel bestimmen. Durch die „Farm to Fork“-Strategie, die im Mai durch die EU-Kommission veröffentlicht wurde, wuchs die Hoffnung auf eine maßgebliche Umgestaltung der GAP. Aber was genau bedeuten die jüngst veröffentlichten Reformen der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU für Landwirt*innen in Schleswig-Holstein und für Bauer*innen im globalen Süden? Schieben diese Reformen, im Sinne der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG), echte Veränderungen und sogar den „Systemwechsel“ an oder ist es vielmehr ein „Weiter so“ mit grünem Anstrich? Wie wirken sich die Änderungen der flächenbezogenen Direktzahlungen oder die neuen Eco-Schemes auf Tierwohl, Umweltschutz und Nahrungsmittellieferketten aus? Diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen und unseren Gesprächspartner*innen im Rahmen der Onlineveranstaltung diskutieren.

Vortrag: Dr. Bernhard Walter (Brot für die Welt)

Moderation: Ilona Koglin (füreinebesserewelt)

Gesprächspartner:

  • Dr. Heinrich Terwitte (Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung SH)
  • Wolfgang Stapelfeldt (Bauernverband SH)
  • Phillip Brändle (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (ABL))

Anmeldung erforderlich unter: lea.kleymann@bei-sh.org

Die Veranstaltung ist Teil des SDG-Jahresthemenprogrammes „Die Sustainable Development Goals (SDG) in Schleswig-Holstein – Nachhaltigkeit auf dem Prüfstand“ des BEI in Kooperation mit Brot für die Welt im Diakonischen Werk Schleswig-Holstein, gefördert durch Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des BMZ, BINGO! Die Umweltlotterie, den Katholischen Fond sowie den kirchlichen Entwicklungsdienst der Nordkirche (KED).

zurück