Preis:kostenlos
Beginn: 29.04.2021 19:00
Ende: 29.04.2021 20:30
Anmeldung:Erforderlich unter: louisa.osburg@bei-sh.org
Ort:ONLINE

Kontakt

Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V.
Email: info@bei-sh.org
www.bei-sh.org
Telefon: 0431/679 399- 01
Buchvorstellung

Viele Städte sind unter Druck: Der Wohnraumbedarf steigt und mit ihm die Kosten für das Wohnen. Jedes Jahr werden mehr und immer größere Autos zugelassen, für die es Verkehrs- und Parkflächen braucht. Bislang reagieren Kommunen auf steigende Anforderungen mit Wachstum, das heißt, Brachen oder Ackerland werden in Siedlungsfläche umgewandelt. Dort aber, wo Flächenkonflikte durch Wachstum gelöst werden, kollidiert dies mit Nachhaltigkeitszielen; mit der Reduktion von Emissionen oder dem schonenden Umgang mit Ressourcen. Wie also wird weniger genug? Die Nachhaltigkeitsstrategie der Suffizienz setzt auf Verhaltensänderung anstelle von Wachstum, um diese Ziele zu erreichen. Suffizienz in der Stadtentwicklung bedeutet, die städtische Infrastruktur so umzubauen, dass ressourcenarmes Leben einfach wird.

Wie weniger genug werden kann, war eine der zentralen Fragen in einem dreijährigen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben der Europa-Universität Flensburg und der Stadt Flensburg unter dem Titel "Entwicklungschancen und Hemmnisse suffizienzorientierter Stadtentwicklung". Zentrale Ergebnisse wurden nun für Praktiker*innen aufgearbeitet und veröffentlicht. Gemeinsam mit Jonas Lage, einem der Ko-Autoren, wird ein Blick in die Publikation geworfen, welche Anfang des Jahres im oekom Verlag erschienen ist. Im anschließenden Gespräch mit Teresa Inclán wird der Frage nachgegangen, wie ein gutes Leben für alle Stadtbewohner*innen gestaltet werden kann, so wie es das globale Nachhaltigkeitsziel Nr. 11 fordert.

Mit:

Jonas Lage forscht am Norbert Elias Center for Transformation Research and Design an der Europa-Universität Flensburg unter anderem zu Fragen der Suffizienz in der Stadtentwicklung und Energiewende. Zuletzt war er für drei Jahre im Forschungsprojekt "Entwicklungschancen und Hemmnisse suffizienzorientierter Stadtentwicklung" tätig. Aktuell promoviert er im Rahmen einer Nachwuchsforschungsgruppe zu soziologischen Fragen der Energiesuffizienz.

Moderation: Teresa Inclán (freiberufliche Bildungsreferentin)

---------------

Das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. freut sich über Ihr Interesse und zahlreiche Anmeldungen. Weitere Informationen finden Sie außerdem auf der Homepage: https://www.bei-sh.org/veranstaltungen

zurück