Vor und in der Bücherei in Dietrichsdorf gibt es am Freitag, 15. November, Grund zum Feiern. In der Einkaufsstraße Langer Rehm wird dann das Parklet eingeweiht, das die Aufenthaltsqualität spürbar verbessern wird.

Zur Einweihung um 18 Uhr haben sich Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Ortsbeiratsvorsitzender Torsten Stagars angesagt. Lesen wird der bundesweit bekannte Experte für Poetry Slams, Björn Högsdal. Am selben Tag soll am Büchereigebäude auch eine Lichtwerbung in Betrieb genommen werden, die von der Stadt und vom Büchereiverein finanziert wurde.

Die Bücherei öffnet am dem Freitag außerplanmäßig von 16 bis 19 Uhr und bietet dabei das volle Programm mit der Möglichkeit der Anmeldung und Ausleihe aus dem Bestand von rund 10.000 Medien aller Art. Der Verein wird auf dem Gehweg einen kleinen Bücherflohmarkt aufbauen und für Kinder Preise beim Glücksraddrehen bereithalten. Um 16 Uhr können die Jüngsten eine Bilderbuchgeschichte erleben. Ab 17 Uhr ist für Kinder von etwa vier bis zehn Jahren eine Bastelstunde vorgesehen, in der Gläser beklebt und durch ein Teelicht zum Leuchten gebracht werden. Vor Ort werden für alle Gäste Kaffee, Tee und Kaltgetränke sowie kleine Snacks angeboten.

Beim Ausblick auf künftige Aktionen ist eine Lesung von Schauspieler Norbert Aust zu nennen, der auf dem Parklet am Dienstag, 17. Dezember, im Rahmen der Aktion „Lebendiger Adventskalender“ um 18 Uhr Weihnachtliches lesen wird. Weitere Veranstaltungen sind ab dem Frühjahr 2020 vorgesehen.

Mit dem Programm am 15. November wird auch das einjährige Jubiläum der Bücherei am Standort im Langen Rehm gefeiert. In den gut zwölf Monaten in den neuen Räumen ist die Zahl der ausgeliehenen Bücher um über 45 Prozent gestiegen, da die zentrale Lage im Geschäftszentrum speziell für die Nutzer ideal ist.

 

November 2019

Am Mittwoch, 6. November, führte die Künstlerin Karin Haß einen Workshop zum Textildruckverfahren mit den Schüler*innen des ästhetischen Profils durch. Mit diesem Workshop wurde die Mühe wertgeschätzt, die die Schüler*innen bei der Gestaltung des Parklets aufgebracht haben. Sie hatten so die Möglichkeit die eigenen Ideen auf Stoffbeutel zu übertragen.

Dafür zeichneten sie vergrößert einige Elemente der Parklets, wie beispielsweise Anker oder Rettungsringe. Diese haben sie dann unter Anleitung von Karin Haß mit dem Textildruckverfahren auf Sportbeutel übertragen.

 

 

Oktober 2019

Nach den Vorstellungen der Schüler*innen hat die Künstlerin Karin Haß (Kunst fürs Kind) eine Illustration des Maritimen Lese-Parklets entworfen.

Als Postkarte soll diese nun das Parklet bewerben und den Neugierigen schon jetzt einen Eindruck davon vermitteln, wie es mal aussehen soll – gespannt sein dürfen wir natürlich weiterhin!

September 2019

Bei der Auswahlsitzung am 23. September 2019 stellten die unterschiedlichen Gruppen ihre Entwürfe der Jury vor. Die insgesamt fünf Entwürfe kamen alle gut an und lagen in Bezug auf die Bewertung sehr nah beieinander. Nach einem Kopf an Kopf-Rennen wurde schließlich der fünfte Entwurf ausgewählt.

Dieser überzeugte durch die Verwendung der vielen unterschiedlichen Elemente. Auf dem neu entstehenden Parklet wird es durch zwei Optis, mehrere Fässer, einen Balken und eine Hängematte ausreichend Sitzmöglichkeiten geben. Daneben bietet ein Sonnensegel in den Sommermonaten Schatten. Eine Hecke schafft einen guten Übergang zwischen Parklet und den umliegenden Parkplätzen. Neben den Optis und den Fässern sorgt ein Oktopus an der hinteren Wand für das maritime Flair.

 

 

Im September 2019 wurde aus dem Stadtteil heraus eine Jury gebildet, die über die Entwürfe abgestimmt hat. Diese setzte sich zusammen aus:

Frau Chrissi Agrianidou (Kinder- und Jugendbüro LH Kiel), Frau Barbara von Campe (Kulturerben-Culture Heirs e.V.), Herrn Jörg Thomas (Schulleiter Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule), Herrn Torsten Stagars (Ortsbeiratsvorsitzender Neumühlen-Dietrichsdorf/Oppendorf), Herrn Peter Schümann ( Büchereiverein Dietrichsdorf e.V.), Herrn Peter Beyer (Tischler und Marionettenwerkstatt Kiel) und Herrn David Vetter (Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf).

Während der Jurysitzung am 23. September, die in der Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule stattfand, wurden die unterschiedlichen Entwürfe vorgestellt.

Die Jury bewertete die Entwürfe in einem Punktesystem, bei dem unterschiedliche, zuvor festgelegte Auswahlkriterien bepunktet wurden. Diese Auswahlkriterien waren Praktikabilität, Ästhetik, Einfügung ins Stadtbild, Förderung von Austausch und Generationenübergreifend.

Die Gestaltung des Parklets war Aufgabe im Rahmen eines Kunstkurses in der Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule, der durch Schulleiter und Kunstlehrer Jörg Thomas geleitet wurde. Dieser erteilte die Aufgabe, in Kleingruppen ein Parklet zu gestalten, sowohl auf Papier als auch als Modell.

In dem zweiwöchigen Kurs entwickelten Schüler*innen des ästhetischen Profils (11. Klasse) also Ideen für die Gestaltung des Parklets, dabei waren die Anforderungen, dass das Parklet maritim anmuten soll und zwei Optimisten als Sitzflächen enthalten soll.

Neben einem finalen Modell erstellten alle Gruppen Plakate, auf denen sie den Prozess von der Ideenfindung über erste Entwürfe, hin zu dem fertigen Modell darstellten.

 

 

Mai 2019

Kieler Nachrichten, 11. Mai 2019

Die Idee für die Errichtung eines Parklets ist Ende 2018 durch den Bücherei-Verein und das Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf gemeinsam entstanden, woraufhin die Initiative "Maritimes Lese-Parklet" gegründet wurde. Im Rahmen des Fonds „Gemeinsam Kiel Gestalten“ wurde im Februar 2019 durch die Initiative ein Antrag für die Errichtung eines Parklets in drei Parkbuchten im Langen Rehm (Höhe Hausnummer 29) gestellt.

Daraufhin fand eine Begehung mit den Fachämtern statt. Im Mai wurde der Antrag bewilligt und gleichzeitig bekanntgegeben, dass 2019 38 Stadtteilprojekte durch den Fonds gefördert werden.

Im Juni wurden weitere Gespräche mit den Fachämtern geführt, um die genauen Anforderungen zu besprechen. Im Anschluss daran wurde ein Sondernutzungsantrag gestellt, der ebenfalls bewilligt wurde.

Ende 2018

Die Straße Langer Rehm liegt mittig im Geschäftszentrum von Dietrichsdorf. Dieser Bereich bietet Konsum aller Art, aber keine Aufenthaltsqualität. Nirgends im öffentlichen Raum befindet sich eine Sitzgelegenheit.

Geplant ist die Errichtung eines Parklets. Dies ist per Definition ein kleiner, auf Parkplätzen eingerichteter Park oder Sitzbereich, zumeist als Erweiterung von Fußgängerflächen mittels Aufbauten auf Parkplatzflächen. Gerade in innerstädtischen Bezirken, in denen breite Grünflächen eher die Ausnahme darstellen, erfüllen Parklets eine wichtige Funktion. Sie laden unter anderem zum Verweilen und Plaudern ein - und stellen zudem konsumfreien öffentlichen Raum für alle dar.

Nachdem die Stadtteilbücherei im Langen Rehm einen wunderbaren – und vor allem besser frequentierten – Standort erhalten hat, ist den Verantwortlichen des Büchereivereins aufgefallen, dass es weder direkt vor diesen Räumen noch in angemessener Entfernung eine Möglichkeit gibt, sich hinzusetzen. Wer nur mal so entspannen oder mit anderen klönen will, sucht vergeblich eine solche Gelegenheit.

Mit Blick auf die Bücherei soll direkt davor die Straße „möbliert“ werden. Es sollen die Parkflächen mit einer  Holzkonstruktion überbaut werden, die einerseits zum kurzen Verschnaufen oder zum längeren Verweilen einlädt. Das Parklet soll aber auch für die Durchführung von kleineren Veranstaltungen genutzt werden. Geplant sind Lesungen für Kinder und Erwachsene sowie stadtteilbezogene Aktionen.

Büchereiverein Dietrichsdorf e.V.
1. Vorsitzender
Peter Schümann
pschuemann.kiel@gmx.de

„Gemeinsam Kiel gestalten“

Kontakt
Landeshauptstadt Kiel
Amt für Kultur und Weiterbildung

Pia Behnke
0431 901-5229
gemeinsam.kiel.gestalten@kiel.de