Mitmachen im Stadtteilgeschehen: Verfügungsfonds Neumühlen-Dietrichsdorf ist gestartet

Sie haben eine Idee, was Neumühlen-Dietrichsdorf verbessern könnte?

Sie benötigen finanzielle Unterstützung, um gemeinsam mit anderen etwas für den Stadtteil zu unternehmen?

Mit dem Verfügungsfonds werden kleinere und größere Projekte im Soziale Stadt-Gebiet Neumühlen-Dietrichsdorf unbürokratisch gefördert!

Die Bedingung: Alle Projekte müssen den Menschen in Neumühlen-Dietrichsdorf zu Gute kommen!

Das Fördergebiet in Neumühlen-Dietrichsdorf (zum Vergrößern anklicken)

Wofür kann man Geld beantragen?

  • für Kultur im Stadtteil
  • zur Stärkung von nachbarschaftlichen Kontakten und des Zusammenlebens
  • für Mitmachaktionen/Festivitäten
  • für sozial-integrative Projekte
  • um mit Anderen etwas auf die Beine zu stellen

Wer kann Anträge stellen?

Jeder und jede kann einen Antrag stellen. Ob Einzelperson, Initiative oder Verein.

Was wird gefördert?

Kleinere Investitionen (z.B. Werkzeug, Arbeitsmaterial), Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Plakate), Anschaffungen und Sachkosten (z.B. Raummiete, Betriebskosten).

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • mit der Umsetzung wurde noch nicht begonnen
  • die Maßnahme / das Projekt dient nicht der Gewinnerzielung
  • die Maßnahme / das Projekt befindet sich innerhalb des Fördergebiete / kommt den Neumühlen-Dietrichsdorfern Bürger*innen zu Gute

Wie und wann kann ich einen Antrag stellen?

Schriftlich und jederzeit (Bitte die Ausschreibungsfristen berücksichtigen). Den Vordruck finden/erhalten Sie unter im Bereich Downloads und im Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf.

Wer entscheidet?

Entschieden wird über die Anträge im Gremium Verfügungsfonds, das mindestens zweimal im Jahr tagt. In dem ehrenamtlichen Gremium sind die wesentlichen Akteursgruppen aus dem Stadtteil vertreten.

Das Gremium Verfügungsfonds besteht aus der/ dem Vorsitzenden und weiteren 8 stimmberechtigten Mitgliedern, die von der Ratsversammlung benannt wurden. Es setzt sich zusammen aus:

  • Mitgliedern des Ortsbeirats Neumühlen-Dietrichsdorf
  • Mitgliedern des Dietrichsdorfer Gesprächskreises
  • Mitgliedern ansässiger Vereine, Initiativen und Verbände
  • Vertretern der Schulen und Kindergärten
  • Vertretern der Kirchengemeinde
  • Vertretern der Hochschulen
  • Engagierten Ehrenamtlichen

Wie viel Geld gibt es?

Bis zu 5.000 Euro für ein Projekt. Der Verfügungsfonds wird jährlich mit 30.000 Euro aus dem Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ finanziert.

 

 

Downloads

Richtlinie der Landeshauptstadt Kiel zur Vergabe von Finanzmitteln aus dem Verfügungsfonds Neumühlen-Dietrichsdorf (PDF)      Download

Fördergebiet Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf (PDF)      Download

Antragsformular Verfügungsfonds Neumühlen-Dietrichsdorf (PDF)       Download

Grundsätze zum Verwendungsnachweis und der Kurzdokumentation der Projekte aus dem Verfügungsfonds (PDF)      Download

Hinweise zum Verwendungsnachweis und der Kurzdokumentation der Projekte aus dem Verfügungsfonds (PDF)      Download

Hinweisblatt Datenschutz zum Antrag auf Förderung durch den Verfügungsfonds (PDF)      Download 

Der Verfügungsfonds wird aus dem Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ finanziert.


Bisher durch den Verfügungsfonds geförderte Projekte

Auflistung der bisher im Jahr 2020 geförderten Projekte (detaillierte Projektbeschreibungen dieser 1. Ausschüttungsrunde in 2020 folgen)

  • Flyer Inklusion und Integration
  • Gesundes Wasser ohne Plastik
  • Durch das Jahr Klettern
  • Pilotprojekt ‐ Mobiles Elterncafé
  • Stadtteilzirkus
  • Schulhofbemalung, bewegte Pause, bewegter Unterricht
  • Schwimmkurse für Jugendliche
  • Dietrichsdorfer Kinderfest
  • KiTa‐Spiele 2020
  • Küstenhelden
  • Kreisel - Künstlerische Intervention
  • Digitale Spielwelten
  • Meine Zähne sind stark
  • Gestalterische Vollendung des Parklets
  • Veranstaltungen auf dem Parklet
  • Predigt Slam im Gottesdienst der Paul‐Gerhardt‐Gemeinde
  • Lesungen für Kinder während der KuK‐Tage

Hier gibt es einen Überblick über die geförderten Projekte im Jahr 2019

Ansprechpartner*in: Verein zur Förderung der Toni-Jensen Grundschule

Durchführungszeitraum: September - November 2019

Im Rahmen des 'Gesunden Frühstücks' sollte das Projekt "Farben des Herbstes" bei den Kindern der Toni-Jensen Grundschule das Interesse an Nahrungsmitteln der Jahreszeit und der Region wecken. Durch die Mittel des Verfügungsfonds Neumühlen-Dietrichsdorf konnte eine professionelle Schneidemaschine für Brot, Obst und Gemüse angeschafft werden. Rund 250 Kinder konnten im Rahmen des Projekts neue Lebensmittel kennen lernen und ausprobieren. Abgerundet wurde das Projekt durch die bunte Außenwelt, die jahreszeitlichen Basteleien der Kinder und jahreszeitlichen Buffetdekorationen.

Ansprechpartner*in: Jan Kubitz - Koordinator Familienzentrum SpAsSBande

Durchführungszeitraum: September - Dezember 2019

Der Internationale Kochtreff ist ein niedrigschwelliges Angebot für junge Mütter mit und ohne Migrationshintergrund. Geplant war, dass sich eine feste Gruppe alle 14 Tage in der Schulküche der Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule in Neumühlen-Dietrichsdorf für drei Stunden trifft, um gemeinsam deutsche und ausländische Gerichte zu kochen und zu verspeisen.
Im Laufe des Projekts wurde die Zielgruppe erweitert und der Treff auch für ältere Frauen geöffnet. Gekocht wird von einer festen Kerngruppe, weitere Frauen nehmen jedoch spontan und flexibel teil.

Ansprechpartner*in: Büchereiverein Dietrichsdorf e.V. - Peter Schühmann (Vorsitzender)

Durchführungszeitraum: November 2019

Das Projekt hatte sich zum Ziel gesetzt Kindern und Jugendlichen an drei Schulen in Dietrichsdorf für unterschiedliche Formate der Literatur zu begeistern und das Lesen zu fördern.

Gestartet wurde mit einem Poetry Slam und einem anschließenden Poetry Slam Crashkurs für den 11. und 12. Jahrgang der Toni-Jensen Gemeinschaftsschule. Weitere Schüler*innen beschäftigten sich mit Theater unter Berücksichtigung des Mauerfalls vor 30 Jahren. Auch die jüngeren Jahrgänge konnten von den Literaturtagen profitieren und sich mit Märchen beschäftigen.

Ansprechpartner*in: Rüdiger Lohmann

Durchführungszeitraum: September - Dezember 2019

Das Projekt hatte zur Zielsetzung eine Walking Football Seniorengruppe Ü55 im Ortsteil Neumühlen-Dietrichsdorf aufzubauen. Walking Football bietet die Möglichkeit altersgerecht, insbesondere unter Betrachtung des gesundheitlichen und körperlichen Zustands einen Volkssport in der Gemeinschaft zu treiben. Zu Beginn trafen sich einige Fußballbegeisterte ohne praktische Vorkenntnisse im Walking Football. Mittlerweile treffen sich regelmäßig jeden Montag 10-16 Spieler*innen in der Holsaten-Halle um eine gute Stunde intensiv Walking Football zu spielen.

Ansprechpartner*in: Verein zur Förderung von Wissenschaftskommunikation & Kultur

Durchführungszeitraum: September - Dezember 2019

Der Stadtteil Kiel-Dietrichsdorf hat eine bedeutsame und facettenreiche Geschichte. Sie reicht vom landwirtschaftlichen Dorfcharakter zum hochklassigen Werftstandort für Marine und Zivilschifffahrt in Friedens- und Kriegszeiten. Sie führt über die Ära der jüngsten Werftenkrise zu den Problemen einer Industriebrache und dann zum Hochschulstandort.
Im Rahmen eines Workshops wurde im Dialog von Bürgerinnen und Bürgern mit einem Stadtteilhistoriker eine Basis geschaffen, Meilensteine und Prägendes aus der Geschichte zu identifizieren und ins Bewusstsein zu bringen. Der Workshop erfolgte gemeinsam mit Experten aus dem Medienbereich, die die Erkenntnisse auf die Eignung für innovative Präsentationsformen prüfen. So soll ein Katalog von Modulen dokumentiert werden, die permanent im Stadtteil präsentiert werden könnten – z.B. am Wasserturm.

Ansprechpartner*in: Förderverein Adolf-Reichwein-Schule

Durchführungszeitraum: November 2019 - März 2020

In Kiel Dietrichsdorf gibt es mit der Adolf Reichwein Schule eine von deutschlandweit etwa 70 anerkannten Schachschulen. Hier ist das Schachspiel in den Schulalltag integriert.
Ziel des Projektes war es zwei Schachfelder auf dem Schulhof aufzumalen. Leider konnte aus Witterungsgründen das Projekt noch nicht zu Ende geführt werden. Die Malerarbeiten mussten bereits nach dem ersten Pinselstrich abgebrochen werden. Mit der Malerfirma wurde vereinbart das sie schnellstmöglich die Arbeit wieder aufnimmt. Bis Ende März soll die Arbeit erledigt werden, um im Rahmen eines Schachturniers die Felder einzuweihen.

Ansprechpartner*in: Christliche Pfadfinder Ambronen

Durchführungszeitraum: September - Dezember 2019

Das Projekte sollte Jugendliche und Heranwachsende ab dem 13./14. Lebensjahr für die Pfadfinderidee begeistern und sie ausbilden, später selbst als Gruppenleiter*innen bei den Christlichen Pfadfinder Ambronen aktiv zu sein.

Am 23.10.2019 startete das Ausbildungsprogramm mit 3 Teilnehmenden. Dabei wurde zum einen der Grundgedanke der Pfadfinderidee vorgestellt, aber auch fachliches Wissen wie z.B. Zelte aufbauen und Knotentechniken vermittelt.

Die Anzahl war geringer als erwartet, was sicher auch der herbstlichen Jahreszeit als Startpunkt geschuldet ist, jedoch ließ es sich in dieser kleinen Gruppe, die sich wöchentlich weiter entwickelte, besonders gut arbeiten und üben. Die Teilnehmenden möchten sich nach dem Schulungsprogramm gerne in die Gruppenarbeit einbringen.

Ansprechpartner*in: Sektion Kiel des Deutschen Alpenvereins e. V.

Durchführungszeitraum: Oktober 2019

An vier verschiedenen Terminen fand das Herbstklettern im Oktober statt (jeweils von 14-16 Uhr). Hauptsächlich kamen Eltern mit ihren ca. 3 bis 16-jährigen Kindern spontan vorbei. Der Zulauf war deutlich wetterabhängig, im Laufe der Veranstaltungsreihe stieg die Teilnehmerzahl – auch durch Mund-zu-Mund-Propaganda unter den Eltern und Kindern – noch einmal deutlich. Geklettert wurde im Toprope, d.h. die Kinder wurden an oben hängenden Seilen, die in der Vorbereitung von den Trainern eingehängt wurden, von erfahrenen Kletterern und Übungsleitern (Kletterbetreuern und Trainern) gesichert. Bei den beiden letzten Terminen konnten wir sogar noch Unterstützung von gerade anwesenden Kletterern, die ihre Hilfe spontan anboten, gebrauchen. Die meisten teilnehmenden Kinder blieben die ganzen zwei Stunden vor Ort. Dank der Kindergurte konnten auch die ganz kleinen Kinder klettern, was bei den Eltern Begeisterung hervorrief, da sie bei anderen Hallen immer altersbedingt abgewiesen worden sind.

Ansprechpartner*in: Christlicher Verein zur Förderung sozialer Initiativen Kiel e.V.

Durchführungszeitraum: Oktober 2019

In Kooperation mit dem Deutschen Alpenverein Sektion Kiel e.V. wurde das Projekt "Klettern für Geflüchtete" realisiert. An dem Projekt nahmen überwiegend Kinder aus den Stadtwohnungen in Neumühlen-Dietrichsdorf teil. Aufgrund von Wetterbedingungen konnten nur 2 von 4 Terminen umgesetzt werden, diese wurden jedoch von den Kindern sehr gut angenommen. Durch das Klettern konnten die Kinder ihr Selbstbewusstsein stärken. Erstrebenswert wäre es zukünftig ein Projekt zur Integration mit geflüchteten und deutschen Kindern und Jugendlichen zu organisieren.

Ansprechpartner*in: Christlicher Verein zu Förderung sozialer Initiativen Kiel e.V.

Durchführungszeitraum: Oktober 2019

Gemeinsam mit dem Kieler Jugendkutterprojekt e.V. wurden zwei Segeltermine überwiegend mit Kindern aus den Stadtwohnungen in Neumühlen-Dietrichsdorf verwirklicht. Das Segellebnis war für alle Teilnehmenden eine besondere Erfahrung und stärkte sie in ihrem Selbstbewusstsein, da sie bei allem mihelfen konnten. Alle waren sich einig, dass sie im nächsten Jahr erneut Segeltouren machen wollen. Nicht zuletzt stärkte das Gemeinschaftserlebnis auch das Zusammengehörigkeitsgefühl der Gruppe.

Ansprechpartner*in: Förderverein Adolf-Reichwein-Schule

Durchführungszeitraum: November - Dezember 2019

In diesem Projekt ging es darum Spiel- und Sportgeräte für Grundschüler*innen anzuschaffen, um ihnen sowohl eine aktive Pause auf dem Schulhof zu ermöglichen, als auch nachmittags auf dem Schulgelände Aktionen durchzuführen. Das angeschaffte Material ist dazu geeignet, dass sich einzelne Kinder individuell damit austoben können und auch dafür, dass in Gruppen gemeinsam etwas unternommen wird.
Viele Kinder in Dietrichsdorf weisen heute Defizite in der Motorik und Koordination auf. Zur Verbesserung dieser Fähigkeiten wurden verschiedene Sportgeräte (Bälle, Springseile, Stelzen, Gummitwist, Hulla-Hoop-Reifen, Tischtennisschläger, etc.) gekauft. Die Spielgeräte werden mittlerweile täglich von den Schüler*innen genutzt und stehen nachmittags auch leihweise den Dietrichsdorfer Kindern zu Verfügung.

Ansprechpartner*in: anna (Anlaufstelle Nachbarschaft) Neumühlen-Dietrichsdorf

Duchführungszeitraum: Oktober 2019

Das zweiteilige Projekt „(Auch) Ich habe Kiel zu erzählen“ fand im Oktober in der Paul-Gerhardt-Gemeinde statt. Im Zentrum der Veranstaltung am 13.10.2019 stand die Vorführung des Filmes „Ich habe Kiel zu erzählen“ von Gerald Grote und Oliver Boczek, der an diesem Tag erstmals öffentlich und mit anschließender Diskussion mit den Machern des Filmes in Neumühlen-Dietrichsdorf gezeigt wurde. Für den zweiten Projekttermin am 27.10.2019 war die Methode des Erzählcafés vorgesehen. Die Teilnehmer*innen waren aufgerufen eigene Fotos / Videos aus Neumühlen- Dietrichsdorf mitzubringen, die Ihnen etwas bedeuteten. Im Austausch mit den anderen sollten alle Teilnehmer neue, da persönliche, Perspektiven auf den Stadtteil entwickeln und so Dietrichsdorf neu für sich und mit anderen entdecken.  Als mögliche Weiterführungen des Projekts lassen sich folgende Rückschlüsse ziehen: Die Etablierung eines Stadtteilkinos mit wechselnden Filmen und einer stets folgenden Diskussion scheint vielversprechend. Ebenfalls lohnend scheint die Etablierung eines kleinen Geschichtscafé-Treffs.

Ansprechpartner*in: anna (Anlaufstelle Nachbarschaft) Neumühlen-Dietrichsdorf

Durchführungszeitraum: Oktober - Dezember 2019

Das unmittelbare Ziel des Kurses ist die Heranführung der Teilnehmer*innen an die modernen, mobilen Kommunikationsmedien Smartphone und/oder Tablet und die Vermittlung der Grundlagen für eine sinnvolle und sichere Nutzung. Als Zielgruppe unseres Angebotes fassten wir Senior*Innen aus Neumühlen-Dietrichsdorf ins Auge. Die Mehrzahl der Teilnehmer*innen ist zwischen 65 und 75 Jahre alt. Die Teilnehmer*Innen kommen fast ausschließlich aus Neumühlen-Dietrichsdorf und haben sich schnell zu einer guten Gruppe entwickelt, was unser Ziel erfüllt, nachbarschaftliche Kontakte in der Gruppe herzustellen. Mithilfe des Kurses konnten wir unser Ziel, die Selbsthilfe und Eigenverantwortung der Teilnehmer zu stärken, erfüllen. Die Teilnehmer*innen zeigen im Verlauf des Kurses einen deutlich sichereren und angstbefreiten Umgang mit den mobilen Geräten, wodurch sie befähigt wurden, durch Erweiterung ihrer Möglichkeiten zur Kommunikation und zum Informationsgewinn besser am modernen gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, was ihre Teilhabe erweitert.

Ansprechpartner*in: Theatermuseum Kiel e.V.

Durchführungszeitraum: Oktober - Dezember 2019

Das Projekt wurde erfolgreich mit einer koreanischen Keramikkünstlerin und einer 11. Klasse der Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule durchgeführt.
Bei einem Workshop haben die Schüler unter Anleitung der Künstlerin Fliesen in einer Größe von 15x15 cm farbig bemalt. Die Motive hatten die Schüler bereits vorbereitet, um sich ganz auf die Bemalung der Fliesen konzentrieren zu können. Thema der Vorlagen war die aktuelle Nachhaltigkeitsdebatte und Konsumkritik, die ihre künstlerische Umsetzung auch in Jugendtheaterprojekten findet. Zwar sollte jeder ein Motiv frei gestalten, aber Ziel war dabei, ein Gesamtwerk zu schaffen.