Grünfläche am Hörnbad

Neugestaltung des Teichufers am Hörnbad


Die neue „grüne“ Wegeverbindung als Fortsetzung der Hörnpromenade, westlich des Hörnbads, einschließlich der Aufwertung des Teichufers wurde fertiggestellt und bietet einen ruhigen Erholungsort am Wasser mit viel Grün und angenehmen Plätzen zum Sitzen in der Abendsonne. 

Entlang der Wegeachsen südlich und westlich des Hörnbads entsteht durch die Pflanzung von etwa fünfzig Bäumen, der Anlage von weitläufigen Rasenflächen, blühenden Uferbereichen und einer begleitenden Buchenhecke ein zusammenhängender, qualitätsvoller Grünraum. Bei der Umgestaltung des Ufers wurden ortsbildprägende Bäume mit eingebunden und die Straßenbäume gegenüber vom Arbeitsamt als Allee vervollständigt. Der Teich mit seinem grünen Saum stellt sich als Pendant zum Hörnbad dar und wird aus den umliegenden Flächen wieder erlebbar gemacht. Das Ufer bietet durch die seine facettenreiche Vegetationsstruktur nach wie vor wertvolle Rückzugsmöglichkeiten und Nistplätze für die vorhandene Fauna.

Entlang des neuen Gehwegs am Ufer bietet der Grünzug attraktive Aufenthaltsangebote in Form von Parkbänken und einer neuen Sitzstufenanlage, welche als Verweilort und Treffpunkt am Wasser einlädt. Durch eine zusätzliche Erschließung zur unteren Treppenebene ist ein barrierefreier Zugang zum Aufenthaltsbereich am Wasser berücksichtigt worden. 

Mit der Umsetzung dieser Maßnahme wurde ein wesentlicher Baustein zur Anbindung einer übergeordneten Grünverbindung mit Anschluss an den Ida-Hinz-Platz und der Grün- und Parkanlage Brook vollendet und Zielstellungen der Bauleitplanung (Sport- und Freizeitbad) und der Städtebauförderungsmaßnahme „Sanierungsgebiet-Hörn“ umgesetzt.

 

(Quelle: Landeshauptstadt Kiel)