The Station Kiel

Aus Haß-Speicher wird The Station Kiel


Der ursprünglich als Lagerhaus erbaute Haß-Speicher liegt südlich der Hörn, an der Schnittstelle des West- und Ostufers. Hier treffen die Stadtteile Kiel-Mitte und Kiel-Gaarden aufeinander. Der Architekt Carl Voss erhielt 1905 den Auftrag zur Erbauung eines Speichergebäudes durch den Unternehmer J. F. Haß, der plante, darin Metallrohwaren zu lagern. Zusammen mit der benachbarten Musikschule Kiel, in der ehemaligen Seibelschen Margarinefabrik, bildet das Gebäudeensemble ein wichtiges Kulturdenkmal der Landeshauptstadt Kiel.

Im ehemaligen Speichergebäude ist die Errichtung von 72 Studierendenapartments in Form von Ein- und Zwei-Zimmerwohnungen auf ca. 2.178 m² Wohnfläche geplant. Die Investitionskosten belaufen sich auf 15 Millionen Euro.

Nach einem Arbeitsunfall und aufgrund akuter Einsturzgefahr wurde die Baustelle im August 2021 gesperrt und rund um den alten Speicher ein Sperrbereich mit einem Sicherheitsabstand eingerichtet. Dadurch ist der Schwedendamm halbseitig und der auf dieser Seite verlaufende Rad- und Fußweg sowie die Bushaltestelle vollständig gesperrt.

(Quelle: Kieler Nachrichten, 26.08.2021, Bildquellen: Artur Gärtner Architektengesellschaft mbH)


Impressionen

HaßspeicherEntwurf THE STATIONEntwurf THE STATIONEntwurf THE STATION